Dietmar Blümer neuer Vorsitzender des Westdeutschen Förderkreises von Oikocredit

Bonn/Dortmund, 03.04.2017. Der Westdeutsche Förderkreis der Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit wählte auf seiner Jahresversammlung am Samstag in Dortmund Dietmar Blümer (57) zum neuen Vorsitzenden. Über den in Bonn ansässigen Westdeutschen Förderkreis legen aktuell 6.575 Einzelpersonen und Organisationen aus einem Einzugsbereich von NRW, Teilen des Saarlands und Rheinland-Pfalz knapp 135 Millionen Euro bei Oikocredit an. Die Genossenschaft ist eine Pionierin des ethischen Investments und heute einer der größten sozialen Investoren im entwicklungspolitischen Kontext. Sie vergibt Kredite und Kapitalbeteiligungen an Projektpartner im globalen Süden und arbeitet über regionale Büros mit lokalen Fachkräften eng mit ihnen zusammen.

Rund 120 Mitglieder nahmen an der Versammlung in Dortmund teil. Sie bekamen Einblick in die aktuelle Arbeit der internationalen Genossenschaft und diskutierten die künftige Ausrichtung des Förderkreises. Neben der Verwaltung der Gelder seiner Mitglieder sind Bildung, Öffentlichkeitsarbeit und Mitwirkung an der weltweiten Arbeit seine wesentlichen Aufgaben. Der Förderkreis wächst seit Jahren kontinuierlich. Zehn Regionalgruppen und viele Ehrenamtliche unterstützen sein Anliegen über die Geldanlage hinaus. Mit der Kampagne „Money Matters Münster“ (www.moneymattersmuenster.de) werden zurzeit vor allem jüngere Zielgruppen angesprochen.

Der neue Vorsitzende Dietmar Blümer, der mehr als 20 Jahre in der Wirtschaftsberatung und Energiewirtschaft tätig war, hat 2013 die Oikocredit-Regionalgruppe Duisburg mitgegründet und ist seitdem ehrenamtlich für Oikocredit aktiv. An der Genossenschaft schätze er besonders, sagte Blümer, „das Bestreben, mit ihren Partnern weltweit auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten“. Stellvertretende Vorsitzende ist Margot Bell. Patricia vom Rath wurde neu in den Vorstand gewählt. Ihm gehören ferner Maria Freyberger, Minka Grimm, Ellen Schepp-Winter und Thomas Vogelsang an. Mit Dank verabschiedet wurden Friedhelm Freyberg, der den Förderkreisvorstand zuletzt geleitet hatte, und sein Stellvertreter Theo Nürnberg; beide schieden turnusmäßig aus.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Helmut Pojunke, Geschäftsführer Oikocredit Westdeutscher Förderkreis, Tel.: +49 228 6880 281, E-Mail: westdeutsch@oikocredit.de

Kurzinfo: Oikocredit

Die internationale Genossenschaft Oikocredit ist ein Pionier der nachhaltigen Geldanlage. Menschen und Organisationen aus Deutschland, die sozial verantwortlich investieren wollen, legen über die acht deutschen Oikocredit-Förderkreise Geld bei Oikocredit an.

Oikocredit vergibt Kredite und Kapitalbeteiligungen an Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften und andere soziale Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Investitionsschwerpunkte sind die Bereiche Inklusives Finanzwesen, Landwirtschaft, Erneuerbare Energien und Afrika. Oikocredit finanziert 801 Partnerorganisationen in 70 Ländern mit einem Projektfinanzierungsvolumen von 1,047 Milliarden Euro. Diese Partner schaffen Arbeitsplätze und eröffnen wirtschaftlich benachteiligten Menschen Chancen.

Seit der Gründung im Jahr 1975 ist Oikocredit mit diesem Konzept zu einem der weltweit führenden Entwicklungsfinanzierer geworden. Sitz der Genossenschaft ist Amersfoort in den Niederlanden.