Faire Visionäre machen mobil

Am 13. Mai ist Weltladentag

Berlin / Mainz, 09.05.2017 – Anlässlich des Weltladentages am 13. Mai dreht sich alles um die Zukunftsvisionen des Fairen Handels zur Bundestagswahl: Faire Arbeitsbedingungen weltweit, eine bäuerliche Landwirtschaft, die alle Menschen ernährt, ein menschenwürdiger Umgang mit allen. Über 400 Weltläden und Weltgruppen in ganz Deutschland sind im Rahmen der Kampagne von Forum Fairer Handel und Weltladen-Dachverband dazu aufgerufen, politische und gesellschaftliche Unterstützung für diese Visionen zu mobilisieren. 

Die politischen Herausforderungen im Wahljahr 2017 sind groß – sowohl national als auch international. In welcher Welt wollen wir leben? Auf diese Frage antworten das Forum Fairer Handel und der Weltladen-Dachverband im Rahmen ihrer Kampagne zur Bundestagswahl mit drei positiven Zukunftsvisionen inklusive Forderungen zu deren Umsetzung. „Wir wollen denjenigen, die mit negativen Bildern Ängste schüren, unseren Gegenentwurf eines menschenwürdigen Lebens für alle weltweit entgegenstellen.“, so Andrea Fütterer, Vorstandsvorsitzende des Forum Fairer Handel.

Ziel der Kampagne ist, mit Blick auf den Bundestagswahlkampf, mit den Bürger*innen intensiv über die Zukunftsvisionen des Fairen Handels ins Gespräch zu kommen. Die Fair-Handels-Akteure wollen viele Bundestagskandidat*innen davon überzeugen, sich in der nächsten Legislatur für die Verwirklichung der Visionen und die Umsetzung der politischen Forderungen des Fairen Handels stark zu machen. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.forum-fairer-handel.de/kampagne

** Kontakt

Katrin Frank, Pressereferentin, Forum Fairer Handel e.V., Tel.:  030 – 280 45 259, E-Mail: presse@forum-fairer-handel.de

Anna Hirt, Kampagnenreferentin, Weltladen-Dachverband e.V., Tel.: 06131 – 689 07 85, E-Mail: a.hirt@weltladen.de

Unsere Visionen für die Bundestagswahl 2017:

  1. Faire Arbeitsbedingungen weltweit!
  2. Eine bäuerliche Landwirtschaft, die alle ernährt!
  3. Menschenwürdiger Umgang mit allen!

Mehr Infos zu den Visionen und den dazugehörigen politischen Forderungen: http://bit.ly/2kZhb49

Die Pressemitteilung als pdf.