Welthandel – Einmischen für Gerechtigkeit

In der heutigen globalisierten Welt spielt der weltweite Handel eine zentrale Rolle. Die Produktion von Waren ist über den ganzen Globus verteilt, Lieferketten umspannen Kontinente und das Angebot und die Nachfrage nach Waren ist vielfältiger als je zuvor. Die globalen Zusammenhänge des eigenen Konsums sind in allen Lebensbereichen spürbar.


Der ELAN-Welthandelsbaustein

Das World-Trading-Game, ein Planspiel, gibt die Möglichkeit in die Rolle der unterschiedlichen Akteure des Welthandels zu schlüpfen. Dabei kann spielerisch nachempfunden werden, wie die Akteure in einem System des internationalen Wettbewerbs und globaler Handelsbeziehungen miteinander agieren. Die SchülerInnen erfahren so ganz konkret die Ursachen und Folgen einer ungerechten Welthandelsordnung. Dabei soll aus den Dynamiken und Ereignissen des Spiels Parallelen zu den realen Handelsbeziehungen gezogen werden. Daraus ergeben sich Fragen, die diskutiert werden können: Welche Strategien erscheinen im Kontext globaler Handelsbeziehungen Erfolg versprechend? Wie könnte eine faire(re) globale Handelsordnung aussehen?

Alter: 10.-13. Klassenstufe
Dauer: 4-6 Unterrichtsstunden