Fachkundige Unterstützung für Weltläden

Regionaltreffen in Remagen Foto: Stefanie Bartlett

Regionaltreffen in Remagen Foto: Stefanie Bartlett

Die Fair-Handels-Beratung Rheinland-Pfalz unterstützt die überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen in über 60 Weltläden und weiteren Fair-Handels-Gruppen durch Beratung, Vernetzungs- und Fortbildungsangebote.

Mitarbeiter*innen aus Weltläden und Fair-Handels-Gruppen können sich in Fragen der Weltladenarbeit und des Fairen Handels an die Fair-Handels-Beratung wenden und erhalten Beratung per Telefon, Email oder vor Ort.  Bei Bedarf werden zusätzlich Fachberater*innen vermittelt.

Die Fair-Handels-Beratung bietet regionale und landesweite Vernetzungsveranstaltungen an, um einen Austausch zwischen den Aktiven zu fördern. Zudem dienen die Vernetzungstreffen, wie auch das Seminarangebot der FHB, der Fortbildung der Mitarbeitenden in den verschiedenen Themenbereichen der Weltladenarbeit. Denn die Weltladenarbeit ist mehr als der Verkauf fair gehandelter Produkte. Die Fachgeschäfte des Fairen Handels sind wichtige Ort in der Fläche für entwicklungspolitsche Bildungs- und Kampagnenarbeit.

Ziel der Fair-Handels-Beratung ist es, die Weltläden und Aktionsgruppen im Land in einem kompetenten und professionellen Auftritt zu stärken und ihren Bekanntheitsgrad zu heben. Haben Sie Interesse an einem Beratungstermin? Möchten Sie gerne selbst eine Fortbildung für Ihre Gruppe ausrichten? Bitte setzen Sie sich mit dem Koordinator Sebastian Wichterich (Kontakt E-Mail: fairhandelsberatung@elan-rlp.de) in Verbindung.

Mit finanzieller Unterstützung der EKIR, von Evangelischen Kirchenkreisen der EKIR, dem Bistum Speyer, der Evangelischen Kirche der Pfalz sowie Misereor und gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst. Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ.