ELAN e.V.
Frauenlobstr. 15-19
55118 Mainz
Tel.: 06131 97208-67
Fax: 06131 97208-69
info@elan-rlp.de

Sommerzeit ist vielfach Hochzeitszeit

Ja, ich will! Faires HeiratenDer Hochzeitstag ist ein besonderer Tag im Leben. Die Vorbereitung des Hochzeitsfestes erfordert viel Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Von der Location über die Trauringe bis hin zum Hochzeitsmenü – es gilt viele Details zu entscheiden. Wie beim Hochzeitsvent nachhaltige und faire Akzente gesetzt werden können, verrät der neue Ratgeber zum fairen Heiraten. Hier kann er heruntergeladen werden.

RNE_RENN_Standard_WestZielmarke 2030 –
Mit der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie
jetzt die richtigen Weichen stellen

In Verbindung mit der Messeeröffnung der FAIR FRIENDS
Donnerstag, 7. September 2017 | 10:00 – 18:00 Uhr | Westfalenhallen Dortmund

Anlässlich der Verabschiedung der Agenda 2030 durch die internationale Staatengemeinschaft wurde die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie an das neue globale Zielsystem der Sustainable Development Goals angepasst. Die Bundesregierung will damit ihrer besonderen Verantwortung zur Mitgestaltung einer sozial gerechten und ökonomisch tragfähigen Entwicklung im Rahmen der planetaren Grenzen gerecht werden.

In Verbindung mit der Messe FAIR FRIENDS erwartet Sie ein spannendes Rahmenprogramm. Workshops zu vier ausgewählten bRENNpunkten der Deutschen Nachhaltigkeitspolitik laden Sie ein, Ihre Meinungen und Erfahrungen auszutauschen:

– bRENNpunkt Bildung
– bRENNpunkt Fläche
– bRENNpunkt Konsum & Produktion
– bRENNpunkt Mobilität

Weitere ausführliche Informationen zur RENN.west ARENA finden Sie hier.

logo

Wort LOS! gegen Rechts – Argumentationstraining gegen rechte Parolen

logoDie Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung im WBZ Ingelheim bietet für interessierte Vereine, Gruppen oder Einrichtungen eine Fortbildung zur Begegnung mit rechten Parolen. In dieser sollen die Strategien hinter den Parolen beleuchtet und Handlungsmöglichkeiten gegen sie aufgezeigt werden.

Vor allem seit dem Ausbruch des Krieges in Syrien nimmt die Zahl der flüchtenden Menschen weltweit zu. Doch nimmt Deutschland wirklich die meisten Flüchtenden auf? Und was ist dran an der gängigen Behauptung, dass Geflüchtete in Deutschland mehr Privilegien genießen, als beispielsweise Hartz IV-Empfänger?

Aufbauend auf einer theoretischen Auseinandersetzung mit rechten Parolen, die sich heute in großen Teilen gegen Geflüchtete richten, widmet sich der zweite Teil der Fortbildung rhetorisch-argumentativen Aspekten. Das Training besteht aus verschiedenen Bausteinen, die jeweils ein Zeitfenster von ca. 3-4 Zeitstunden umfassen und je nach Wunsch unterschiedlich kombiniert werden können.

  • Theoretisches Grundwissen, kombiniert mit praktischen Übungen (Wie entstehen Parolen? Was sind rechte Parolen? Was macht sie aus? Mit welchen Parolen werde ich in meinem Alltag konfrontiert? Welche Handlungsmöglichkeiten habe ich, um gegen Pa-rolen aktiv zu werden?)
  • Inhaltliche Auseinandersetzung mit Parolen auf sachlicher Ebene (Überprüfung des Wahrheitsgehalts gängiger Parolen)
  • Simulation von Alltagssituationen, in denen man mit Parolen konfrontiert wird und Erprobung verschiedener Strategien

Je nach Wunsch beziehungsweise Bedürfnis kann der Fokus bei einer Tagesveranstaltung auf der inhaltlich-sachlichen Ebene liegen oder auf der Simulation von Alltagssituationen, die eher rhetorisch-strategischer Natur sind.

Für einen erfolgreichen Ablauf des Argumentationstrainings bitten wir Sie um die Bereitstellung geeigneter Räume und Technik (Beamer, Leinwand, ggf. Tontechnik). Der Beitrag für Teilnehmende beträgt 10€.

Bei Interesse an der Durchführung des Argumentationstraining wenden Sie sich bitte an Ramona Kemper unter r.kemper@wbz-ingelheim.de oder telefonisch unter 06132/79003-34.

ELAN Logo – mit Bezeichnung

Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz wählt neuen Vorstand

Mitgliederversammlung verabschiedet Beschluss zum Eine-Welt-Promotor*innenprogramm

ELAN Logo – mit BezeichnungTrier/Mainz. „Die Anerkennung von Vielfalt statt Toleranz sollte Ziel entwicklungspolitischer Bildungsarbeit sein“, so Paola Fabbri Lipsch vom Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirchen in Hessen und Nassau sowie Kurhessen-Waldeck. Sie referierte auf der ELAN-Fachtagung zu Toleranz und Vielfalt am 10. Juni in Trier. Im Vorfeld tagte die ELAN-Mitgliederversammlung am 9. Juni 2017. Sie entlastete den Vorstand und dankte den Vorstandsmitgliedern und der Geschäftsstelle für die zweijährige erfolgreiche Arbeit.

Neben Dr. Florian Pfeil von der Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung in Ingelheim, der in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt wurde, wählte die Versammlung weitere sieben Personen in den Vorstand.

Weiterlesen ...

Plakat_Ko

Zwei mal „Nacht der Nachhaltigkeit“, zwei mal auf der Suche nach Wegen unsere Umwelt lebenswert zu erhalten: Am Montag, 12. Juni, 18 Uhr in Mainz und am Samstag, 24. Juni, 16 Uhr, in Koblenz.

Plakat_KoIn Mainz heißt das Thema des Abends „Genuss mit Zukunft“. Dabei sollen Lebensmittelverschwendung und nachhaltige Ernährung im Mittelpunkt stehen. Im Anschluss an eine Podiumsdiskussion zum Thema Lebensmittelverschwendung, stellen im Landesmuseum regionale Akteure und Initiativen wie die Verbraucherschutzzentrale, die BUNDjugend und Foodsharing Mainz  auf dem Markt der Nachhaltigkeit ihre Arbeit vor und zeigen, wie sie bereits heute für ein nachhaltiges Mainz sorgen.

In Koblenz dreht sich alles um die „Verantwortung für eine begrenzte Welt“. Prof. Dr. Michael Braungart wird mit seinem Vortrag einen thematischen Schwerpunkt setzten, den die weiteren Akteurinnen und Akteure auf dem Markt der Nachhaltigkeit weiter vertiefen werden. Lokale Organisationen und Initiativen stellen mithilfe von Workshops, Vorträgen, Mitmach-Aktionen und Infoständen vor, wie sie Koblenz schon heute nachhaltiger gestalten.Veranstaltungsorte sind der Gewölbesaal des ehemaligen Mittelrhein-Museums, das Dreikönigenhaus und der Jesuitenplatz sowie der Willi-Hörter-Platz.

ELAN-RLP

ELAN-RLP