Globales Lernen in Aktion

2022 werden zwei inhaltsgleiche Termine angeboten: Der Wald und seine globale Bedeutung – Globales Lernen im Forst und unsere Weltbessermacher im Einsatz: Bienen und ihre globale Bedeutung (kostenfreie Materialien von MISEREOR/Bistum Speyer)

Die Workshop-Reihe „Globales Lernen in Aktion“ richtet sich an außerschulische Bildungsakteur*innen sowie schulische Lehrkräfte, die neue Lehr- und Lernmethoden außerhalb von (Klassen-)Räumen kennenlernen und ausprobieren möchten. Nach einem gemeinsamen Input zu Methoden und Grundlagen des Globalen Lernens haben Sie die Chance, gemeinsam mit Expert:innen neue Perspektiven auf die Themenfelder Bienen und Wald in ihrer globalen Bedeutung zu gewinnen.
Handlungsleitend sind die übergreifenden Themen nachhaltige Entwicklung und Lernen in globalen Zusammenhängen. Die Workshops verfolgen das Ziel, als Multiplikator*in oder Lehrkraft selbstorganisiertes Lernen bei den eigenen Zielgruppen zu stärken. Die Veranstaltung ist als Lehrkräfte-Fortbildung durch das Pädagogische Landesinstitut anerkannt.

Referent:innen: 
Dr. Monika Bossung-Winkler, Referentin für Globales Lernen MISEREOR / Bistum Speyer

Leonie Münzer, Försterin für Waldinformation, Umweltbildung und Walderleben im Forstamt Rheinhessen

Irina Cachay, Referentin von Bildung trifft Entwicklung, Agrarwissenschaftlerin, Gartenbaulehrerin.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich online bis zum 10. September 2022 hier an.

Den Flyer finden Sie hier.

Termin 1: Donnerstag, 15. September 2022 | 9:30 – 17:00 Uhr
Naturfreundehaus Trier-Quint, Bleischmelze 12A, 54293 Trier, PL-Anerkennung 22ST026001

Termin 2: Freitag, 23. September 2022 | 9.30 – 17.00 Uhr
Umwelthaus im Wormser Erlebnisgarten, Hammelsdamm 105, 67547 Worms, PL-Anerkennung 22ST026002

Kontakt: Fachpromotorin für Globales Lernen Miriam Staufenbiel, bildung@elan-rlp.de
Fachpromotorin für Umwelt und Entwicklung Edda Treiber, treiber@la21-trier.de

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Gemeinsam mit dem Bundesland Rheinland-Pfalz
Die Veranstaltung wird durchgeführt im Rahmen des Eine Welt-Promotor*innen-Programms in Rheinland-Pfalz.