Skip to main content
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Wald weltweit und Klimakrise: Waldpädagogische Methoden mit globalem Blick

10 Oktober

Dem Schutz und dem Erhalt der Wälder kommt im Kampf gegen die Klimakrise eine wesentliche Rolle zu. Doch er ist durch Klimastress, Abholzung und Schädlinge stark gefährdet, sowohl hier als auch in anderen Regionen der Welt. Grund genug, den Wald als Lernort einer vielseitigen, nachhaltigen und transformativen Bildung kennenzulernen.

Der Workshop vermittelt Methoden und Kompetenzen der Waldpädagogik und des Globalen Lernens anhand von verschiedenen Praxisbeispielen zum Thema Wald weltweit und Klimakrise. Warum ist der Wald für uns so bedeutsam? Wer verbraucht am meisten Holz? Wie funktioniert der Treibhauseffekt? Welche Auswirkungen hat die Klimakrise auf die Menschen weltweit? Was kann ich selbst zum Klimaschutz beitragen? Diesen und anderen Fragen geht der Workshop nach.

Termin: Donnerstag, 10. Oktober 2024 | 9.30 bis 17.00 Uhr | Waldökostation Remstecken (Koblenz)

Referent:innen: Edda Treiber (Lokale Agenda 21 Trier e.V.), Siegfried Weiter (Forstamt Haardt), Oliver Euskirchen (Waldökostation Remstecken)

Anmeldung: www.eveeno.com/glia24

Als Lehrkräfte-Fortbildung in RLP anerkannt (24ST024604)

Dieser Workshop ist Teil der Reihe „Globales Lernen in Aktion“.
Hier finden Sie das gesamte Workshopangebot des Programms „Globales Lernen in Aktion“.