Fachpromotor*in Migration und Entwicklung in Rheinland-Pfalz (75 %)

Die Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke (agl) hat gemeinsam mit der Stiftung Nord-Süd-Brücken das bundesweite Eine Welt-Promotor*innenprogramm geplant. Das Ziel: Entwicklungspolitische Themen und Anliegen sollen in den Bundesländern in die Fläche getragen werden. Umgesetzt wird das Programm in den Bundesländern von den Mitgliedern der agl, den entwicklungspolitischen Landesnetzwerken.

ELAN e.V. ist der Zusammenschluss entwicklungspolitisch engagierter Gruppen und Organisationen im Land Rheinland-Pfalz (RLP). Im Rahmen des Eine Welt-Promotor*innenprogramms sucht das Landesnetzwerk frühestens ab 1. Januar 2019

eine*n Fachpromotor*in für Migration und Entwicklung in Teilzeit (75 %)

und zunächst befristet bis zum 31.12.2019. Eine Verlängerung des Programms ist bis 2021 geplant, vorbehaltlich der Finanzierung durch Land und Bund.
Die ausgeschriebene Stelle ist angesiedelt bei dem Mainzer Verein Rediscovering Rwanda e.V.
Der Verein möchte das entwicklungspolitische Engagement migrantischer Akteure durch Beratung, Aktivierung, Qualifizierung, Empowerment, Vernetzung und Positionierung stärken. Auf diese Weise sollen wertvolle Ideen und Aktivitäten sichtbar gemacht werden und migrantische Akteure eine Stimme erhalten.

Aufgaben

  • Vernetzung, Beratung und Qualifizierung von migrantisch-diasporischen Organisationen
  • Konzeption und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen/ Workshops (v. a. zum Thema Flucht, Migration, Empowerment und Anti-Rassismus)
  • Entwicklungspolitische Bildungs- und Kampagnenarbeit
  • Projekt- und Finanzmanagement sowie Mittelakquise
  • Öffentlichkeitsarbeit (Homepage, Flyer, Publikationen)
  • Politikdialog und Gremienarbeit (Migrationsausschuss von Städten und Gemeinden)

Anforderungen

  • Gute Kenntnisse entwicklungspolitischer Zusammenhänge und der Schnittmengen mit dem Bereich Migration/Flucht/Anti-Rassismus
  • Erfahrung in der Bildungsarbeit, Veranstaltungsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Erfahrung in Zusammenarbeit mit migrantischen/diasporischen Organisationen
  • Der Wunsch, einen Beitrag zur emanzipatorischen und antirassistischen Bildungsarbeit zu leisten
  • ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium oder vergleichbare Berufserfahrungen
  • Kenntnisse in Projekt- und Finanzmanagement
  • Organisationstalent und Selbstständigkeit
  • Kenntnisse im Umgang mit gängigen Computerprogrammen
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen in RLP

Wir bieten

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in Rheinland-Pfalz
  • eine Vergütung in Anlehnung an TVÖD 11 mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Mitarbeit in basisdemokratischen ehrenamtlichen Strukturen und Begleitung der Arbeit durch erfahrene Mitglieder von Rediscovering Rwanda

Die Stellenvergabe erfolgt vorbehaltlich einer Finanzierung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und die Landesregierung Rheinland-Pfalz.

Es ist uns ein Anliegen, Personen unterschiedlicher gesellschaftlicher Perspektiven, Erfahrungs- und Expert*innenwissen und Herkunftsländer für die Tätigkeit zu gewinnen. Wir möchten insbesondere nichtdeutsche und deutsche Menschen mit Migrationsbiographie zur Bewerbung einladen.

Wir bitten um Bewerbungen ausschließlich per E-Mail in einem pdf-Dokument bis zum 25. November 2018 an: mittler@elan-rlp.de

 

Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz ELAN e.V.
Barbara Mittler
Frauenlobstraße 15 – 19
55118 Mainz
www.elan-rlp.de