Wladimir Klitschko, Model Elena Carrière und die Fußballstars vom BVB sind die Gesichter der großen SDG-Kampagne „Ziele brauchen Taten“. Auf der Jahrestagung von RENN.west in Ingelheim  wurde die multimediale Kampagne am 9.9.2019 vorgestellt. Sie regt auf humorvolle Art dazu an, das eigene (nachhaltige) Handeln zu reflektieren und sich zu engagieren.

Mit der Kampagne „Ziele brauchen Taten“ stärkt die Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) die Aufmerksamkeit für die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs). Verschiedene Kommunikationsmittel informieren über die SDGs und zeigen Beispiele aus der Praxis. Anhand spielerischer Handlungsanleitungen können Taten in den Alltag integriert und auch politisches Engagement angeregt werden.

Auf der RENN.west ARENA 2019 präsentierte LAG 21 NRW-Geschäftsführer Dr. Klaus Reuter gemeinsam mit der Düsseldorfer Marketingagentur make net.work die unterhaltsamen Videoclips rund um die SDGs, die interaktiven Materialien sowie die Kampagnenwebseite www.ziele-brauchen-taten.de. Auf der Seite erhalten Interessierte neben Informationen zu den 17 Nachhaltigkeitszielen auch Tipps, wie sie selbst aktiv werden können. Die kurzen Videos werden in ausgewählten Fußballstadien, an Bahnhöfen und im regionalen ÖPNV (Fahrgast-TV) ausgespielt.

Die Kampagne „Ziele brauchen Taten“ wird von RENN.west durchgeführt und mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

Hier geht’s zur Kampagne: www.ziele-brauchen-taten.de