Angebote der Eine-Welt-Promotor*innen in Zeiten von Corona

Die Eine-Welt-Fachpromotor*innen haben für die Zeit Corona-Pandemie Angebote erarbeitet, die Kooperationspartnern und interessierten Personen zur Verfügung stehen. Mit diesen Angeboten sollen die Angebote der Promotor*innen den Kooperationspartnern und Akteuren auch unter den gegebenen Einschränkungen zur Verfügung stehen.

Folgende Angebote können Sie wahrnehmen:


Internationale Partnerschaften

„Gerne möchte ich Sie, die in der Partnerschaftsarbeit in Rheinland-Pfalz aktiv sind, am 21. April von 14:00 – 15:30 Uhr zu einem gemeinsamen, digitalen Treffen zum Thema “Unsere Partner im globalen Süden – Probleme benennen und Lösungen finden” einladen. Ziel dieses Gesprächs ist es mit anderen Partnerschaftsvereinen in den Austausch zu gehen und gemeinsam zu schauen, was unternommen werden kann, um die Partner im globalen Süden in dieser schwierigen Situation bestmöglichst zu unterstützen. Anmelden können Sie sich gerne per E-Mail.“

Ein Angebot der Fachpromotorin für internationale Partnerschaften in Rheinland-Pfalz, Simone Wichterich: wichterich@afj-ekir.de


Zukunftsfähige Bildung und Globales Lernen

„Ich lade Sie ein zu einem digitalen Austausch unter Gleichgesinnten: wie können wir unsere Bildungsarbeit in Zeiten von Corona gestalten? Ab Mai wird es einen virtuell strukturierten Austausch mit außerschulischen Bildungsanbieter*innen des Globalen Lernens geben. Jede Woche Mittwoch von 15-16 Uhr wird ein Schwerpunktthema (z.B. digitale Methoden, SDG und Corona) diskutiert, reflektiert, gemeinsam weiterentwickelt. Halten Sie sich Mittwoch um 15 Uhr frei und melden sich an. Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.“

Ein Angebot der Fachpromotorin für Globales Lernen in Rheinland-Pfalz, Miriam Staufenbiel: bildung@elan-rlp.de


Umwelt und Entwicklung

„Die aktuelle Krise macht deutlich, dass wir ein neues Wirtschaftsmodell brauchen. In Anlehnung an genossenschaftliche Grundgedanken, den Commons-Ansatz und die solidarische Landwirtschaft bietet das gemeinschaftsbasierte Wirtschaften ein alternatives Organisationsmodell, das von Vereinen, Organisationen und Unternehmen in der Praxis angewendet werden kann. Gemeinsam mit den Berater*innen von MYZELIUM (Trier) führen wir am 23. April von 10.00 bis 12.00 Uhr im Rahmen eines Webinars in das Konzept ein, stellen konkrete Projekte vor und beantworten Ihre Fragen. Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.“

Ein Angebot der Fachpromotorin für Umwelt und Entwicklung, Edda Treiber: treiber@buergerstiftung-pfalz.de


Migration und Entwicklung

„Gerne lade ich Sie zu zwei Angeboten ein: Angebot 1: „Sichtbarmachen von Macht und ökonomischer Interessen: Politische Bildungsarbeit in der Covid.19-Krise“. Gemeinsam werden wir betroffene Bildungsarbeiter*innen, Partnerorganisationen aus dem Globalen Süden hören/lesen, die Wirkung der Einstellung unsere Arbeit analysieren und gemeinsam Strategien mitdenken wie wir auf privilegierter oder nicht privilegierter Ebene agieren können. Angebot 2: „Aktiv gegen Diskriminierung und Rassismus in der Covid.19-Krise“ Angebot 2 ist einen Empowerment-Raum für Migrant*innen Organisationen und Organisationen, die mit Migrantinnen arbeiten, um Ideen auszutauschen und Lobby-Arbeit für die Sichtbarkeit und Wichtigkeit der Bildungsarbeit in der Covid.19.Krise zu schaffen. Weitere Informationen (Terminierung steht aus) finden sie hier.“

Ein Angebot der Fachpromotorin für Migration und Entwicklung, Nicole Amoussou: fachmigration.rlp@gmail.com


Öko-soziale Beschaffung

„Die Corona-Krise verdeutlicht: Lieferkettengesetz notwendig! Sie sind eingeladen sich in diesem Jahr an einer kreativen Oster-Aktion zu beteiligen, um die Initiative Lieferkettengesetz zu unterstützen. Schließen Sie sich dem Aufstand der Osterhasen an, ein Mit-mach-Tipp: www.bund-rlp.de/osterhasen oder Sie können bestehende Einträge zum Aufstand der Osterhasen auch liken oder teilen. „

Ein Angebot des Regionalpromotors für öko-soziale Beschaffung, Achim Trautmann (BUND Koblenz): achim.trautmann@bund-rlp.de


Rohstoffe und Rohstoffpolitik

Last but not least: Wir haben seit dem 1.4. einen neuen Fachpromotor für Rohstoffe und Rohstoffpolitik, Robert Künzl.

„Sie können sich gerne an mich wenden, wenn Sie weiterführende Informationen zu Rohstoffen benötigen, Unterstützung bei Dialogveranstaltungen zum Thema Rohstoffe benötigen und wenn Sie sich zur Rohstoffpolitik engagieren möchten.“

Kontakt: kuenzl@haus-wasserburg.de


Selbstverständlich stehen wir auch für alle Anfragen außerhalb der oben genannten Angebote telefonisch und per Mail zur Verfügung.