ELAN e.V.
Frauenlobstr. 15-19
55118 Mainz
Tel.: 06131 97208-67
Fax: 06131 97208-69
info@elan-rlp.de

Ab sofort ist die Printversion des neuen Kompass Globales Lernen Rheinland-Pfalz verfügbar und kann in der ELAN Geschäftsstelle bestellt werden. In Kürze gibt es diesen auch in einer digitalen Version. Öffentlich präsentiert wurde die Neuauflage des Kompass Globales Lernen auf den Release Veranstaltungen in Trier, Klingenmünster und Koblenz vom 4. bis 6. Juni. Dieser gibt einen aktuellen Überblick über die vielfältigen Bildungsangebote und Anbieter*innen des Globalen Lernens in Rheinland-Pfalz.

Globales Lernen steht für Vielfalt und einen offenen pädagogischen Ansatz. Bildungsangebote des Globalen Lernens zeichnen sich durch Methodenvielfalt und die Orientierung an den Bedürfnissen und Erfahrungen der Lernenden aus. Sie sind interaktiv, kreativ, partizipativ und spielerisch.

Sie wollen die Printversion bestellen? Schicken Sie uns eine E-Mail an: bildung@elan-rlp.de

Der Kompass Globales Lernen in Rheinland-Pfalz ist ein Ergebnis der Kooperation zwischen dem Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk (ELAN) e.V., der dort angesiedelten Fachpromotion Globales Lernen und der Außenstelle Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland von Engagement Global.

Zukunft hat viele Gesichter: 40 Projekte aus ganz Deutschland mit „Projekt Nachhaltigkeit 2019“ ausgezeichnet

Die 40 Preisträgerinnen und Preisträger für das „Projekt Nachhaltigkeit 2019“ stehen fest. Aus mehr als 500 Projekten hat die Expertenjury vor wenigen Tagen ihre zehn Favoriten in jeder RENN-Region – Nord, Mitte, West und Süd – ausgewählt. Die Gewinner-Projekte erhalten eine Förderung und Zugang zum bundesweiten RENN-Netzwerk. Hinter der Auszeichnung stehen die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE).

Nachhaltige Entwicklung in Deutschland ist vielseitig, und so sind auch ihre Akteure. Das Spektrum der eingereichten Projekte reicht von lokalen Bürgerinitiativen über bundesweite Bildungsprojekte bis hin zu internationalen Entwicklungsprojekten. Abwechslungsreich sind auch die Themen: Ein Großteil bewarb sich mit einem Schwerpunktthema zur Umsetzung der globalen VN-Nachhaltigkeitsziele, davon knapp die Hälfte mit einem Fokus auf nachhaltigem Konsum. 84 Projekte wurden zum Thema Stadt-Land eingereicht, die neuen Themen Soziale Gerechtigkeit und Wirtschaft waren mit 75 und 53 Bewerbern ebenfalls beliebt. Diese thematische Bandbreite spiegelt sich auch in der Entscheidung der Jury, bestehend aus den vier RENN-Konsortialführern, RENN-Leitstelle sowie externen Experten, wider.

Die überwiegende Anzahl der eingereichten Projekte stammt aus Deutschland, fünf Projekte kommen aus Österreich, Finnland und der Schweiz. Mit 68 eingereichten Projekten und Initiativen ist Nordrhein-Westfalen der Vorreiter unter den Bundesländern. Durch das stetig wachsende Netzwerk der RENN konnten noch mehr Menschen quer durch alle Bundesländer und Regionen erreicht werden als in den letzten Jahren. Die Preisträgerinnen und Preisträger profitieren von der Arbeit der RENN, indem sie neue Kontakte knüpfen, Impulse bekommen und ihre Ideen über die zahlreichen Partnerinitiativen verbreiten. Die 40 Gewinnerprojekte erhalten zudem jeweils 1.000 EUR Förderung, um ihre Arbeit weiter voranzutreiben.

Die Liste der Gewinner finden Sie untenstehend sowie detailliert auf der Projektseite.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2019 aus der RENN.west Region:
Female Work Force: Frauen in Gründung und Arbeit, Social Business Women e.V. / Königstein im Taunus, Hessen

Fleisch, Karotte, Käfer-Alles geschmackssache, Evangelisches Dekanat Vogelsberg / Alsfeld, Hessen

Heute machen, morgen lachen. Kita Amöneburg e.V. / Wiesbaden (Mainz-Amöneburg), Hessen

Fairtrade-Universities, TransFair e.V. / Köln, Nordrhein-Westfalen
Felix‘ Reisen für den Fairen Handel, TransFair e.V. – Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt / Köln, Nordrhein-Westfalen

Handy-Aktion, Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der Evangelischen Kirche von Westfalen / Dortmund, Nordrhein-Westfalen 

Internationales Workcamp – Junge Erwachsene für nachhaltige Waldbewirtschaftung, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Bundesverband (SDW) / Bonn, Nordrhein-Westfalen

Labdoo.org- IT-Spenden für Bildung weltweit statt Elektroschrott, Labdoo.org e.V. / Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen
Werde WELTfairÄNDERER, Bischöfliches Jugendamt Diözese Mainz / Mainz, Rheinland-Pfalz

Die Regionalmarke – Wertvolles aus der Willkommensregion Neunkirchen, Landkreis Neunkirchen, Projektträger: Hochschule Trier (Umwelt-Campus Birkenfeld) – Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) / Ottweiler, Saarland


Projekt Nachhaltigkeit – ein Qualitätssiegel
Die Auszeichnung „Projekt Nachhaltigkeit“ ist ein etabliertes Qualitätssiegel mit bundesweiter Bekanntheit. Sie bietet den Preisträgern viele Vorteile: Zugang zu einem attraktiven, regionalen und bundesweiten Netzwerk, verstärkte öffentliche Aufmerksamkeit sowie die Chance, den öffentlichen Diskurs zu prägen und weitere Unterstützung zu gewinnen. So erhalten die Gewinner beispielsweise eine exklusive Einladung zu den bundesweiten RENN.tagen. Darüber hinaus winkt ein Preisgeld von insgesamt 40.000 €.

Auszeichnung der Transformationsprojekte
Vier Projekte (ein Projekt pro RENN), die besonders viel bewegen und einen transformativen Charakter aufweisen, werden zudem als Transformationsprojekt auf Bundesebene ausgezeichnet. Die Auszeichnung erfolgt dieses Jahr erneut bei den RENN.tagen im Dezember.

RENN – stark in der Region
Vier Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) mit insgesamt 20 Partnerorganisationen vernetzen Akteure und Initiativen für eine nachhaltige Entwicklung, laden ein zum Erfahrungsaustausch und geben Impulse für einen gesellschaftlichen Wandel. So machen die RENN das komplexe Konzept der Nachhaltigkeit über Regionen und Ländergrenzen hinweg erlebbar. „Nachhaltiger Konsum“, „Soziale Gerechtigkeit“, „Stadt – Land/ländlicher Raum“ sowie „Nachhaltiges Wirtschaften“ sind die Schwerpunktthemen im Jahr 2019. Die RENN sind ein Projekt des Rates für Nachhaltige Entwicklung und werden vom Bund bis 2022 gefördert.

Weitere Informationen zu „Projekt Nachhaltigkeit“ finden Sie unter: www.projektnachhaltigkeit.renn-netzwerk.de
Folgen Sie „Projekt Nachhaltigkeit“ auf Facebook und Instagram und unter #projektnachhaltigkeit.

Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere RENN.west-Mitarbeiterin Anne Decker wenden.

RENN.west ARENA 2019:

Soziale Gerechtigkeit innerhalb der planetaren Grenzen

9. September 2019 | 09:30 – ca. 19:00 Uhr | Weiterbildungszentrum in Ingelheim am Rhein

„Leave no one behind“ – schon die Präambel der Agenda 2030 fordert soziale Gerechtigkeit als zentrales Prinzip ein. Auch die Bundesregierung, Länder und Kommunen sind gefordert, dieses Leitprinzip in ihren Nachhaltigkeitsstrategien zu verankern und umzusetzen. Politik für eine sozial-ökologische Transformation kann nur gelingen, wenn gesellschaftliche Umbrüche ernst genommen werden und dabei Gerechtigkeitsfragen nicht unbeantwortet bleiben. 

Weiterlesen ...

Stellenausschreibung FaireKITA – Faire Beschaffung in der KiTa stärken

Firma/Institution: Informationszentrum 3. Welt Dortmund e.V. – Projektstelle FaireKITA
Ort: Arbeitsplatz ist in der Region Frankfurt oder im Home Office
Einsatzgebiet: Hessen & Rheinland-Pfalz

Weiterlesen ...

„You´ll never WORK alone“:

Die Fairen Kommunen bei Mainz 05

Am Samstag, 18. Mai, dem letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga, wurde das Netzwerk der Fairen Kommunen von Lotto Rheinland-Pfalz zum Heimspiel des FSV Mainz 05 eingeladen. In der OPEL-ARENA präsentierten die Mitglieder des Netzwerkes die Aktions-Postkarte mit dem an die Stadion-Hymne angelehnten Motto „You´ll never work alone“: Gemeinsam mit ELAN machten sie mit der Aktion auf die Möglichkeit aufmerksam, durch den Einkauf fair gehandelter  Produkte zu verbesserten Arbeitsbedingungen in der weltweiten Sportartikel-Herstellung beizutragen. Die Postkarte würdigt anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) deren Einsatz gegen Kinderarbeit und Ausbeutung.

Weiterlesen ...

ELAN-RLP