ELAN e.V.
Frauenlobstr. 15-19
55118 Mainz
Tel.: 06131 97208-67
Fax: 06131 97208-69
info@elan-rlp.de
G:\Eigene Dateien\Eigene Dateien\Administration\Logos\Logos_INTERN\Logo ELAN 2014\ELAN Logo – mit Bezeichnung.png

Referent*in für den nachhaltigen öffentlichen Einkauf gesucht (50%)

 

Zur Fortführung des Projektes „Rheinland-Pfalz kauft nachhaltig ein!“ suchen wir eine

Prozessbegleitung für Kommunen in Rheinland-Pfalz zunächst für den Projektzeitraum von Januar 2019 bis Dezember 2020.

Ziel des Projektes ist es, die praktische Umsetzung der öko-sozialen Beschaffung in den rheinland-pfälzischen Kommunen zu stärken. Am Ende des Projekts sollen mehr Kommunen als bisher Ausschreibungen unter Berücksichtigung von ökologischen und sozialen Aspekten durchführen.

Zielgruppe des Projekts sind Kommunen (Städte, Verbandsgemeinden, Landkreise und ihre kommunalen Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen) in Rheinland-Pfalz. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz e.V. (ELAN), dem Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt der Engagement Global gGmbH. Die Stelle ist angesiedelt in der ELAN-Geschäftsstelle in Mainz.

Aufgaben:

  • Ermittlung des Weiterbildungsbedarfes der rheinland-pfälzischen Kommunen zur öko-sozialen Beschaffung.
  • Konzeptionelle inhaltliche und organisatorische Begleitung des Projekts, insbesondere der Implementierung und Nachbereitung von Schulungen.
  • Beratung von kommunalen Angestellten und Briefing von Referenten*innen im Rahmen dieses Projekts.
  • Konzeptionelle Entwicklung und Erprobung von Bildungsmaterialien.
  • Aufbau eines Netzwerkes im Bereich der „öko-sozialen Beschaffung“.
  • Enge Kooperation mit dem Regional-/Fachpromotor und dem Projektkoordinator zum Thema „Öko-soziale Beschaffung“ in Rheinland-Pfalz.
  • Pflege und Kooperationsausbau mit NRO mit thematischer Überschnei­dung/Expertise.
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Wahrnehmen von Querschnittsaufgaben.
  • Projektmanagement incl. Mittelbewirtschaftung.

Anforderungsprofil

  • abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium mit Schwerpunkten Erziehungs-, Sozial-, Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften, eine Verwaltungsausbildung oder gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen.
  • fundierte Kenntnisse entwicklungspolitischer Zusammenhänge insbesondere zu Sozial- und Umweltstandards.
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Bearbeitung und Abwicklung von Anträ­gen/Mittelbewirtschaftung möglichst des Bundes oder der Länder und im Management von Projekten und Veranstaltungen.

Berufliche Erfahrung:

  • Erfahrung in der Planung und Koordinierung von Projekten.
  • Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement.
  • Fundierte Erfahrungen in konzeptioneller Arbeit.
  • Praktische didaktische und methodische Kenntnisse.
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit kommunalen Strukturen.
  • Fachliche Kenntnisse in dem Themenkomplex der nachhaltigen Beschaffung.
  • sehr gute PC-Anwenderkenntnisse in MS Office (Word, Excel, PowerPoint).
  • hohe soziale Kompetenz, insbesondere auch in schriftlicher und mündlicher Kommunikation.
  • Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in Rheinland-Pfalz,
  • eine Vergütung in Anlehnung an TVÖD 11,
  • eine Einbindung in das motivierte ELAN-Team,
  • Betreuung durch ELAN, das Innenministerium sowie die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

Wir bitten um Zusendung der Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail in einem pdf-Dokument bis zum 21.12.2018 an mittler@elan-rlp.de. Die Bewerbungsgespräche finden Anfang Januar statt.

Die Stellenvergabe erfolgt vorbehaltlich einer Finanzierung durch das Innenministerium Rheinland-Pfalz sowie die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

Ideenwettbewerb: „Land schreibt Zukunft“ – bis 20. Januar 2019 bewerben!

Wie attraktiv ist der ländliche Raum für das nachhaltige Leben und Arbeiten? Wie stärken Menschen auf dem Land die Regionalkultur ihrer Heimat? Der Rat für Nachhaltige Entwicklung sucht innovative Projekte und Ideen über den Ideenwettbewerb „Land schreibt Zukunft“ des Fonds Nachhaltigkeitskultur

Vom Land haben viele Städter heute oft nur noch ein vages Bild, das zwischen romantisch und trostlos pendelt. Tatsächlich tragen industrielle Landwirtschaft, Zweitwohnsitze und Stellplatzwüsten um Logistikzentren kaum zu einer ländlichen Nachhaltigkeitskultur bei und fördern mitunter sogar die Abwanderung. Gerade im ländlichen Raum liegt aber eine Quelle langfristig angelegter Sorgfalt im Umgang mit Natur und Menschen, die Zukunftsfähigkeit über den ländlichen Raum hinaus aufzeigt. Das Land kann Zukunft (be)schreiben. Das Potenzial ist groß. Regionale Wertschöpfungsketten könnten ausgebaut werden. Die Umwelt könnte durch ihre Nutzung besser geschützt werden. Ein nachhaltiger Tourismus könnte den sozialen Zusammenhalt stärken.

Bewerben Sie sich jetzt beim Ideenwettbewerb „Land schreibt Zukunft“ des Rates für Nachhaltige Entwicklung! Die besten Vorschläge haben die Chance, eine Förderung durch den Fonds Nachhaltigkeitskultur zu gewinnen. Letzter Bewerbungstag ist der 20. Januar 2019.

Mehr Informationen finden Sie hier.

RENN.west ARENA 2018:

„Wir brauchen eine starke Nachhaltigkeitspolitik!“

Klimakrise. Artensterben. Wachsende Ungleichheit – Das sind Probleme, die uns allen ständig begegnen: in den Medien, aber auch vor der eigenen Haustür. Fest steht: Es müssen politische Lösungen für diese Probleme her. Neue Rezepte für eine starke Nachhaltigkeitspolitik sind gefragt, und diese Rezepte lieferte die 2. Jahrestagung der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West in Frankfurt am Main am 22. November. Während der RENN.west ARENA diskutierten rund 150 Teilnehmende, wie eine Nachhaltige Entwicklung in Deutschland gestärkt werden kann.

Weiterlesen ...

WELT ZU GESTALTEN – Vom 20. November bis 10. Januar beim ASA-Programm bewerben!

Besser verstehen, wie die Welt zusammenhängt? Interesse am internationalen Austausch? Lust auf gemeinsames Engagement?

www.bewirb-dich-bei-asa.de

Bis zum 10. Januar 2019 können sich Studierende, Bachelor-Absolvent_innen und Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zwischen 21 und 30 Jahren online um die Teilnahme am ASA-Programm bewerben. Das Programm versteht sich als Werkstatt Globalen Lernens und richtet sich an junge Menschen verschiedener Berufs- und Studienfelder. Seit über 55 Jahren bietet es einen Ort für gemeinsames Lernen, Perspektivwechsel und Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und eine solidarische und gerechte Welt.

Weiterlesen ...

Faire Kommunen vernetzen sich in Bad Dürkheim

Foto: Stadt Bad Dürkheim

Zum Vernetzungstreffen der Fair Trade Towns kamen viele Engagierte aus unterschiedlichen rheinland-pfälzischen Kommunen im schönen Bad Dürkheim zusammen, Vertreter*innen der Verwaltungen ebenso wie Vertreter*inner vielfältiger zivilgesellschaftlicher Organisationen und Bildungseinrichtungen.

Weiterlesen ...

ELAN-RLP