ELAN e.V.
Frauenlobstr. 15-19
55118 Mainz
Tel.: 06131 97208-67
Fax: 06131 97208-69
info@elan-rlp.de

Nachhaltigkeitspreis Zukunftsunternehmen 2016:

Preis für nachhaltiges Unternehmertum

Die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. zeichnet auch in diesem Jahr ein gutes Beispiel für soziale Verantwortung im Unternehmen aus. In Kooperation mit der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz vergibt sie zum zweiten Mal den Preis „Zukunftsunternehmen“. Mit ihm werden vorbildliche und innovative Aktivitäten ausgezeichnet, die soziale Nachhaltigkeit in unternehmerischem Handeln konkret erfahrbar werden lassen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer, stellvertretende Vorsitzende der ZIRP, wird das Unternehmen würdigen und den Preis im Rahmen des dritten Nachhaltigkeitskongresses der ZIRP am 13. September 2016 überreichen. Der Preis besteht in einer eigens vom Institut für Künstlerische Keramik der Hochschule Koblenz entworfenen Skulptur.

Weiterlesen ...

FAIRWANDLER-Preis

Ihr seid zwischen 19 und 32 Jahre alt, zurück in Deutschland nach einem entwicklungspolitischen Einsatz und nun weiterhin ehrenamtlich aktiv, um die Gesellschaft in Deutschland in Richtung eines globalen Denkens und Handelns zu verändern? Dann bewerbt Euch mit Eurem Projekt noch bis 31. Mai 2016 für den „FAIRWANDLER-Preis für entwicklungspolitisch engagierte junge Menschen“. Gewinnen könnt Ihr 2.500 Euro für Eure Projekte sowie individuelle Coachings, Beratungsangebote und Qualifizierungskurse.

Seid dabei mit Eurem Projekt, das die Welt FAIRWANDELT!

Informieren und bewerben unter: www.fairwandler-preis.org

Weitere Informationen:

Dr. Stephanie Himmel
Projektreferentin FAIRWANDLER-Preis
Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
Darmstädter Straße 100, D 64625 Bensheim
Telefon +49 (6251) 7005 72 | Fax +49 (6251) 7005 8872
E-Mail s.himmel@kkstiftung.de |
www.fairwandler-preis.org
www.kkstiftung.de

Die ZukunftsTour macht Station in Mainz:
1. Juli 2016  im Kurfürstlichen Schloss – mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller

Besuchen Sie die Zukunftswerkstatt, bei der entwicklungspolitisch engagierte Vereine und Initiativen interaktiv zu Themen wie fairer Handel, Klimawandel oder Partnerschaften informieren und globale Zusammenhänge deutlich machen. Nehmen Sie an Workshops teil, die sich zum Beispiel mit der Energiewende sowie Flucht und Migration beschäftigen. Finden Sie heraus, welche Konsequenzen Ihr Konsumverhalten hat, testen Sie Ihr Wissen zur Verteilung der Weltbevölkerung und informieren Sie sich über die Folgen des Klimawandels in Rheinland-Pfalz.

Seien Sie dabei, wenn in der Politikarena Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit Jugendlichen über das Thema „Wandel wagen-17 Ziele für eine bessere Welt“ diskutieren.

Lernen Sie Mainz bei einer konsumkritischen Stadtführung aus einer neuen Perspektive kennen.

Anmeldung unter www.zukunftstour.de / Programm

Den Flyer der Veranstaltung finden Sie hier: Flyer ZukunftsTour Mainz

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 1. Juli in Mainz!

Faire Rad-Tour zum Rheinland-Pfalz Tag in Alzey

Im Rahmen des Rheinland-Pfalz-Tages 2016 in Alzey soll am Samstag, den 04. Juni 2016 eine Faire Radtour stattfinden. Die Idee dahinter ist es, das Engagement der Fairen Kommunen sichtbar zu machen und den aktiven Einsatz für Fairen Handel und Klimaschutz unter Beweis zu stellen. Dafür sollen Radbegeisterte aus den rheinland-pfälzischen Fairen Kommunen mit dem Fahrrad nach Alzey fahren. Es läuft eine Wette mit dem Bürgermeister der Stadt Alzey Christoph Burkhard und einem Repräsentanten des Landes Rheinland-Pfalz.

Weiterlesen ...

Entwicklungspolitische Leitlinien des Landes erschienen: Forderung der ILO-Kernarbeitsnormen

Die neuen Entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes Rheinland-Pfalz liegen als Ergebnis eines breiten Beteiligungsprozesses der Zivilgesellschaft vor. Die Leitlinien sind als Richtschnur für das politische Handeln in Rheinland-Pfalz zu verstehen. Erfreulicherweise wurde die Bedeutung und die Verankerung der öko-sozialen Beschaffung in RLP mit in die Leitlinien integriert.

In den Leitlinien heißt es dazu:

„Die Landesregierung will bei ihrer Beschaffung eine Vorbildfunktion einnehmen, indem sie soziale und ökologische Kriterien bei der Vergabe berücksichtigt. Dies schließt die Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen entlang der Produktions- und Lieferketten ein. Die ILO-Kernarbeitsnormen sollen, sobald und soweit dies der europarechtliche Rahmen zulässt, in einschlägigen Gesetzen für Land und Kommunen in Rheinland-Pfalz verbindlich verankert werden. Die Landesregierung prüft die Einrichtung einer Service- und Beratungsstelle „öko-soziale Beschaffung“ im Land, die – in Ergänzung zu den Angeboten der Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung des Bundes – Beschaffungsstellen des Landes und der Kommunen bei der Verankerung der öko-sozialen Beschaffung berät, themenspezifische Schulungen anbietet, Leitfäden für unterschiedliche Produktgruppen entwickelt sowie Evaluierungs- und Monitoring-Instrumente im Land erstellt. Darüber hinaus soll der Themenbereich „öko-soziale Beschaffung“ fest in die Studien- beziehungsweise Stoffpläne für Aus- und Weiterbildung der Hochschule für Öffentliche Verwaltung/ Zentralen Verwaltungsschule Rheinland-Pfalz und an den kommunalen Studieninstituten sowie im Fortbildungsprogramm der Kommunalakademie Rheinland-Pfalz verankert werden.“

ELAN setzt sich weiter dafür ein, dass die Forderungen der Entwicklungspolitischen Leitlinien auch Eingang in die Praxis finden.

Die digitale Version kann hier heruntergeladen werden. Eine gedruckte Version kann beim Innenministerium bestellt werden.

ELAN-RLP