ELAN e.V.
Frauenlobstr. 15-19
55118 Mainz
Tel.: 06131 63659-0
info@elan-rlp.de

Sachbearbeitung (m/w/d)
Projekt „Studienbegleitprogramm für Studierende aus Afrika, Asien und
Lateinamerika“ – STUBE-Hessen

In der Trägerschaft von World University Service (WUS) bietet STUBE Hessen neben Seminaren, Akademien und Workshops für Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika an hessischen Hochschulen auch die Finanzierung eines berufsvorbereitenden Praktika- oder Studienaufenthalts und die finanzielle und inhaltliche Unterstützung für lokale Initiativen und Arbeitsgruppen an.
Weitere Informationen über WUS und Stube Hessen erhalten Sie über die
Homepage: www.wusgermany.de 


AUFGABENBEREICH:

  • Organisatorische Vor- und Nachbereitung und inhaltliche Zuarbeit zu studienbegleitenden Veranstaltungen (Vorträge,
    Seminare, Akademien) für internationale Studierende hessischer Hochschulen
  • Bearbeitung von Reisekostenerstattungsanträgen, Honorare – Vorarbeiten Buchhaltung
  • Bearbeitung von Anträgen auf Förderung berufsvorbereitender Praktika- und Studienaufenthalte und Durchführung des dazugehörigen jährlich stattfindenden Seminars
  • Betreuung Homepage „STUBE Hessen“ mit Drupal
  • Mitarbeit bei Erstellung des Jahresberichts / Erstellung der Halbjahres- und Jahresstatistik
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben im STUBE-Hessen Programm: Adressverwaltung, Verwaltung der PC-Datenbank, Versanddienste, Schreibtätigkeiten

QUALIFIKATIONSANFORDERUNG:

  • Ausbildung im kaufmännischen Bereich bzw. sehr gute berufliche Verwaltungserfahrung
  • Sehr gute PC-Kenntnisse (Word, Excel, Access (mindestens Office 2010)) inbesondere im Bereich Seminarorganistation
  • Erfahrungen mit Drupal
  • Selbständige Bearbeitung der Korrespondenz und Verwaltungstätigkeiten
  • Bereitschaft zur Wochenendarbeit (ca. 1-2 Wochenenden jährlich)
  • Englische Sprachkenntnisse
  • Möglichst Erfahrungen in der Arbeit mit internationalen Studierenden und im Hochschulwesen
    Mit Ihrer Bewerbung sollten Sie deutlich machen, welche Kenntnisse (theoretisch/praktisch) Sie hinsichtlich der gewünschten Qualifiaktionsforderungen mitbringen.

Als spätester Einstellungstermin ist der 01.02.2023 vorgesehen. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle (20 Std. Woche, 30 Tage Urlaub pro Jahr). Die Anfangsvergütung liegt bei 1.450 Euro Brutto/Monat. Der Arbeitsplatz befindet sich in der Geschäftsstelle in Wiesbaden.
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (in digitaler Form in einer pdf-Datei (Motivation, Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationen)) richten Sie bitte möglichst sofort bzw. bis spätestens zum 16.12.2022 an: World University Service, Deutsches Komitee e.V. loch@wusgermany.de (Bitte auch für Rückfragen nutzen) Frau Petra Loch Goebenstr. 35, 65195 Wiesbaden Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von allen Menschen. Die eingehenden Bewerbungen werden nur auf ihre fachliche Qualifikation hin ausgewertet. Leider sind unsere Büroräume nicht barrierefrei zu erreichen.
Sie erhalten eine kurze Eingangsbestätigung. Alle nicht berücksichtigten BewerberInnen erhalten nach Abschluss des Auswahlverfahrens eine e-mail-Rückantwort

Mainz, 24.11.2022

Parlamentarischer Abend im Mainzer Landtag

Nachhaltigkeit braucht ein neues Miteinander

Nachhaltige Entwicklung ist ein Gemeinschaftswerk – für das das Engagement von Regierung, Parlament und Gesellschaft gleichermaßen benötigt wird. Das war das Ergebnis des Parlamentarischen Abends des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz ELAN, der Energieagentur RLP und des Umwelt-Campus Birkenfeld, den drei Partnerorganisationen der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien RENN.west in Rheinland-Pfalz. Im Anschluss an die Regierungserklärung zur Energiekrise trafen sich am 23. November 45 Abgeordnete des Parlaments mit 100 Vertreter*innen aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft, um im Mainzer Landtagsgebäude den weltweiten Krisen konstruktive Vorstellungen und Wege von einem neuen Miteinander entgegenzusetzen. Der gemeinsame Gedanke: gute Lebensgrundlagen hier und in der Welt erhalten und für nachfolgende Generationen sichern. Die Industrieländer müssten Ihrer Verantwortung nachkommen und die Länder im Globalen Süden bei Klimaanpassung und Klimaschutz unterstützen – sie sind nicht die Verursacher, aber die am meisten Betroffenen.

Gastredner Christian Berg von der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome erläutert das Konzept der Planetaren Grenzen. Diese ökologischen Belastungsgrenzen der Erde sind bereits in den meisten Indikatoren wie Klimaschutz oder Biodiversität überschritten. So gefährden die Menschen die Stabilität des Erdsystems und damit ihre eigenen Lebensgrundlagen. Ein Paradigmenwechsel sei in vielen Bereichen unseres Lebens und Zusammenlebens unerlässlich, so der Professor für Nachhaltigkeit und Globalen Wandel an der TU Clausthal. „Nachhaltigkeit darf aber nicht primär in moralischen Kategorien diskutiert werden,“ erläutert Berg, „vielmehr müssen sich Strukturen, Mechanismen, Anreizsysteme und Prozesse ändern. “

Zukunftsweisend ist die Rolle der Landesregierung. „Sie muss die Rahmenbedingungen setzen für eine nachhaltige Gesellschaft,“ so Barbara Mittler, Geschäftsleiterin von ELAN. Durch die Ansiedlung der Nachhaltigkeitsstrategie in der Staatskanzlei sei ein Schritt getan, um Nachhaltigkeit als Querschnittsaufgabe anzugehen. Sozial und ökologisch zu beschaffen könne strategische Bedeutung für ein zukünftiges nachhaltiges Wirtschaften haben. Denn rund 500 Mrd. Euro geben öffentliche Beschaffungsstellen jährlich in Deutschland aus. Es sei zudem wichtig, die Menschen mittels einer Bildung für nachhaltige Entwicklung über die Ursachen notwendiger Veränderungen zu informieren und gemeinsame Lösungen zu suchen.

Hier knüpft Klaus Helling an und verweist auf die Weiterentwicklung des Hochschulgesetzes in RLP mit einem Bekenntnis zu den Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung. „Die Hochschulen sind ein Transformationsmotor für Nachhaltigkeit. Insbesondere über Bildung, Forschung und Innovation, aber auch durch den Transfer in Richtung Kommunen und in Kooperation mit Unternehmen.“ so der Dekan und Professor der Hochschule des Umwelt-Campus Birkenfeld.

Tobias Büttner, Geschäftsführer der Energieagentur Rheinland-Pfalz stellt dar, wie Rheinland-Pfalz im Zusammenspiel der politischen Ebenen Bund, Länder und Kommunen bis 2030 das Ziel von 100 Prozent erneuerbarer Energien als gemeinsames Werk erreichen kann.

Hintergrund:

Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit:

Das Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit ist eine offene Plattform für alle, die sich für eine nachhaltige Gesellschaft einsetzen. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) baut es auf Initiative von Bund und Ländern auf. Denn nur gemeinsam können wir die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele erreichen!  Weitere Informationen unter: www.gemeinschaftswerk-nachhaltigkeit.de

RENN.west

Die Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) fördert Kommunikation über Nachhaltigkeitskonzepte und gestaltet mit Diskursergebnissen Nachhaltigkeitsprozesse in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und auf Bundesebene mit. RENN.west wird vom Bundeskanzleramt gefördert und ist ein Netzwerk des Rates für Nachhaltige Entwicklung. ELAN e.V. koordiniert die Netzstelle in Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier und der Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Bildzeile vlnr: Staatssekretär Michael Hauer, Geschäftsleiterin ELAN Barbara Mittler, Ministerin Dr. Stefanie Hubig, Landtagsvizepräsidentin Astrid Schmitt, Prof. Dr. Klaus Helling Umwelt Campus Birkenfeld

Bildzeile vlnr: Staatssekretär Michael Hauer, Geschäftsleiterin ELAN Barbara Mittler, Ministerin Dr. Stefanie Hubig, Landtagsvizepräsidentin Astrid Schmitt, Prof. Dr. Klaus Helling Umwelt Campus Birkenfeld –  Fotonachweis: Nora Weisbrod

FairActivists gesucht!

Fairtrade Deutschland sucht junge Menschen, die sich gemeinsam mit anderen für eine nachhaltige Zukunft einsetzen wollen und Teil der Fairtrade-Bewegung werden wollen – und zwar als FairActivist für mindestens ein Jahr.

Die Ausschreibung erhalten Sie hier.

 

Sportvereine als Orte politischer Bildung:

Rheinland-pfälzische Fußballmannschaften entwickeln Visionen für global nachhaltige Sportevents
Mainz.
Anlässlich der von Vorwürfen der Korruption und Menschenrechtsverletzungen überschatteten Fußball-Weltmeisterschaft der Männer, die am 20. November in Katar startet, hat das Entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) ein neues Outdoor-Planspiel Die Fairen Spiele von Katlan erstellt. Fußballvereine in Rheinland-Pfalz verzichteten im September und Oktober 2022 auf ihr Training und erprobten stattdessen das Bildungsspiel.

Die ausführliche Pressemitteilung erreichen Sie hier.

Bundesweites Gutschein-System der Weltläden gestartet

Anfang Oktober das bundesweite Gutschein-System der Weltläden gestartet haben. Damit ist es jetzt erstmals möglich, einen Gutschein im Weltladen in Mainz zu kaufen und – zum Beispiel als Weihnachtsgeschenk – an die Freundin in Hamburg zu schicken, die ihn dort im Weltladen einlöst. Bisher machen rund 100 Weltläden mit und wöchentlich kommen weitere Weltläden hinzu. Darüber hinaus können die Gutscheine auch online gekauft werden und für größere Stückzahlen bieten wir individualisierbare Gutscheinkarten an.

Das neue Angebot der Weltläden ist nicht nur ein Service für bestehende und neue Kund*innen. Es bietet auch für Unternehmen, Kommunen und Organisationen die Möglichkeit, ihren Mitarbeitenden, Kund*innen und Geschäftspartnern  Geschenke zukommen zu lassen, die Freude bereiten und Perspektiven schaffen für die Handelspartner im Globalen Süden. Denn sie sind von den großen Krisen besonders stark betroffen und dringend auf Absatzmöglichkeiten für ihre Produkte angewiesen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.weltladen-gutschein.de/

ELAN-RLP